Browsing: Allgemein

0 ZLL bi de Lüt!

Ab Oktober 2017 ist das Zentrum für Lernen und Lehren ZLL mit einem neuen Beratungsangebot in den verschiedenen Departementsbibliotheken zu Gast. Das Angebot richtet sich an alle Dozierenden der Hochschule Luzern. Gestartet wird in der Bibliothek des Departements Wirtschaft an der Frankenstrasse 9 in Luzern. Es ist keine Voranmeldung nötig. Nutzen Sie diese Begegnungen für:

0 Zu Gast bei Sarah Keusch am Departement Musik der Hochschule Luzern

Sarah Keusch ist Tänzerin, Choreographin und Dozentin für Musik und Körperarbeit an der Hochschule Luzern. Sie hat für die Studierenden ein Logbuch entwickelt, mit dem diese ihren Entwicklungsprozess beobachten und individuelle Erkenntnisse für ihren persönlichen Entwicklungsprozess festhalten können. Im Video gibt sie konkrete Einblicke in ihre Arbeit mit den Studierenden. In ihrem Artikel zum Logbuch

0 Didaktik als Kunst

  In welcher anderen Branche wird das kooperative Moment ähnlich stiefmütterlich behandelt wie in der Lehre? Sie tut jedenfalls so, als ob „Lehren“ ganz grundsätzlich eine Sache von Einzelnen wäre. Zwar mit ganz viel Support im Hintergrund – aber auf der Bühne gilt dann „Stand-Alone“: Wie bei Geräten, „die eigenständig, ohne weitere Zusatzgeräte, ihre Funktion erfüllen können“

0 Ergebnis der Twitteraktion «Bewegungsrichtungen für die Bildung und für uns»

Im Blogbeitrag vom 6. April haben wir eine öffentliche Aktion gestartet, um herauszufinden, was die wichtigsten Entwicklungsrichtungen für die Hochschuldidaktik sein könnten. So sieht nun das Rating per heute aus Wie könnte man dieses bisherige Ergebnis zusammenfassen? Mir scheint das «Weg-Von» sehr eindeutig, als gemeinsamer Punkt fast aller Tweets: «Weg von der Vermittlung von Richtigkeiten».

0 Da braut sich was zusammen: Das Bildungsbier der Hochschule Luzern ging in die 3. Runde

Bildung ist eine Frage der Organisation. Gute Bildung ist bislang vor allem gut organisierte Bildung. Sie ist eine Frage der Zuständigkeiten, der geregelten Abläufe, der Anträge und Budgets, der qualifizierten und kontrollierten Inhalte, und der Zertifizierung: von Studiengängen, Prüfungen und lehrenden Berufen. Wo sind da die Spielräume? Wie können die radikalen gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Entwicklungen der Gegenwart

0 Was kann Didaktik von Kunst lernen?

 Zwar kann man gutes Lehren in mechanistischen Wenn-Dann-Beziehungen denken: Wenn Gruppenarbeit, dann Sozialkompetenz. Wenn «infomierender Unterrichtseinstieg» gemacht, dann besseres Einfinden ins Thema. Wenn Lernziele anfangs deklariert, dann besser erreicht. Wenn Theorie gut verstanden, dann bessere Praxis. … usw. Aber auch wenn in (fast) allen solchen Wenn-Dann-Hypothesen ein Kern Wahrheit steckt: Sogar alle diese möglichen Zusammenhänge

0 Bewegungsrichtungen für die Bildung und für uns

Wohin soll sich die Bildung, wohin soll sich die Didaktik an der Hochschule Luzern bewegen? Diese Frage ist für uns als Zentrum für Lernen und Lehren der Hochschule Luzern wichtig – und für viele andere auch. Mit einer Twitter-Aktion können wir eine Sammlung solcher Bewegungsrichtungen machen. Mit „likes“ können wir zudem eine Gewichtung vornehmen. Es

0 Save the date: E-Learning@HSLU Community Treffen am 8. Juni 2017

Das Zentrum für Lernen und Lehren (ZLL) organisiert am Nachmittag des Donnerstags 8. Juni 2017 zum fünften Mal das E-Learning@HSLU Community-Treffen. Dieses Jahr setzt sich die Community mit formativem und summativem E-Assessment auseinander. Der Anlass steht Dozierenden, wissenschaftlichen Mitarbeitenden sowie weiteren interessierten Personen offen. Das detaillierte Programm mit der Möglichkeit zur Anmeldung folgt Ende April

0 Zweisprachige Tandems: Daphne Zeyen im Gespräch

Nach längerer Pause freuen wir uns die Reihen “ Kurze Gespräche über E-Learning“ mit einem Gespräch mit Daphne Zeyen fortsetzen zu können. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Haute Ecole d’Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud führt sie schon seit mehreren Jahren sprachübergreifende Tandems durch. Eine kluge Aufgabenstellung und ein durchdachter Ablauf sorgen

0 Gute Rahmenbedingungen für alle – Bildungsbier Nr. 3

Viele Menschen leiden un­ter ihren Orga­ni­sa­ti­o­nen. «Resigniert zufrieden» ist eine Zustands­be­schrei­bung für Mitarbeitende, die in Organi­sa­tions­be­ra­tungs­fach­krei­sen kursiert. So verbreitet das auch ist, so «normal» es geworden ist: Es ist eine Katastrophe. Denn es ist immerhin unser Leben als Mitarbeitende. Es ist auch eine Katastrophe für die Unternehmen. Wie viel Innovation, wie viel gute Energie für

1 2 3 6