Mit Storyboarding asynchrone Lernaktivitäten gestalten

Einer der meistgenannten Vorteile des Online-Lernens ist neben der örtlichen auch die zeitliche Unabhängigkeit. Lernende bauchen nicht nur Zeit für die Teilnahme am Online-Unterricht, sie brauchen auch Zeit, um sich vorzubereiten, zu recherchieren, eine Lektüre zu verstehen, oder Zeit, um über Ansichten anderer Studierende nachzudenken und ihnen Rückmeldung geben. Dies alles geschieht zu unterschiedlichen Zeiten und asynchron.

Doch, wie können Lehrende Online Lernaufgaben gestalten, die Studierende motivieren, sich aktiv mit dem Lerngegenstand auseinanderzusetzen, einzeln oder in der Gruppe? Und wie lassen sich solche Lernaktivitäten in die Gesamtkonzeption eines Online-Kurses einbetten?

Ein nützlicher Ansatz ist das Storyboarding. Das ZLLF bietet hierzu im Februar 2021 einen mehrtägigen Online-Workshop mit der Learning Experience Designerin Alexandra Mihai an. Im Online-Workshop «What’s your story? Using storyboarding to design engaging online learning» erhalten Lehrende eine praktische Anleitung zur Gestaltung und Strukturierung von asynchronen Lernaktivitäten, die sie in ihrem eigenen Online-Kurs umsetzen können.

Der Online-Workshop ist kostenlos und in Englisch.

Er ist Teil des «23 Digital Things» Programms und richtet sich an alle Mitarbeitenden der HSLU.

Hier geht es zu weiteren Informationen und Anmeldung.

 

Titelbild: Labyrinth flickr photo by Bluelemur shared under a Creative Commons (BY-SA) license

Beitrag teilen in