Neue Angebote zur Online- und Distance-Lehre

0
Share.

Die Corona-Pandemie hat die Hochschulwelt in eine neue Ära katapultiert. Nach den ersten Erfahrungen mit Online-Formaten im Frühling 2020 werden die meisten Studiengänge auch im Herbst 2020 und darüber hinaus zumindest partiell auf Fernunterricht setzen. Selbst wenn Corona in Monaten oder Jahren eingedämmt sein wird, kehren die Hochschulen wohl nicht einfach zum bisherigen Präsenzunterricht zurück: Die Corona-Monate haben der Hochschullehre zwangsläufig ganz neue Dimensionen eröffnet, deren gute Seiten auch künftig zum Tragen kommen sollen.

Das ZLLF reagiert auf diese Ausgangslage mit einem erweiterten Angebot rund um Online- und Distance-Learning:

  • Kurze Webinare am 17./18./19. August 2020 bieten Lehrenden die Gelegenheit, theoretische Anregungen zu einzelnen Themen zu erhalten und sich über ihre eigenen Erfahrungen dazu auszutauschen. Die ZLLF-Webinare widmen sich u. a. dem Thema Feedback, der Durchführung von ganztägigen Online- Weiterbildungen oder der aktivierenden Gestaltung von Webinaren. Die einstündigen Webinare beginnen jeweils um 17 Uhr und sind kostenlos. Die Anmeldung zu den Webinaren erfolgt per ILIAS (Details nach dem ILIAS-Login sichtbar).
  • Kompaktkurse zur Online-Lehre ab 10. August 2020: Im Rahmen seines Kompaktkurs-Angebots bietet das ZLLF drei Kurse zur Online-Lehre an. Die Kurse widmen sich den Grundlagen des mediengestützten Lehrens und Lernens  (Modul 1 – Konzeption von E-Learning-Angeboten, ab 10. Aug. 2020) der Gestaltung von digitalen Lernumgebungen (Modul 2 – Umsetzung von E-Learning-Angeboten, ab 19. Okt. 2020) und der Produktion von Lernvideos (Modul 3 – Produktion von Lernvideos, ab 11. Januar 2021).
    Die Kurse finden jeweils acht Wochen und als reine Online-Formate statt: Die Teilnehmenden erarbeiten sich die Kursinhalte innerhalb von vorgegebenen Terminfenstern selbständig und zeitunabhängig; Tutorinnen und Tutoren begleiten die Lernenden bei ihrer Arbeit, synchrone Webinare ermöglichen einen weiteren Austausch. Die kostenpflichtigen Kurse umfassen 30 Arbeitsstunden (1 ECTS) und können als Bestandteil des Zertifikatskurses Hochschuldidaktik (Durchführung ab Herbst/Winter 2020/21) oder des CAS Hochschuldidaktik besucht werden.
  • E-Learning-Workshop für die Arbeit an eigenen ILIAS-Kursen am 2. September 2020: Im E-Learning-Workshop haben Dozierende die Möglichkeit, an ihren eigenen ILIAS-Kursen fürs Herbstsemester zu arbeiten. Bei Bedarf steht ihnen die Workshopleiterin für ihre individuellen Anliegen zur Verfügung – ansonsten gehört die Workshop-Zeit ganz den Teilnehmenden.
  • Neue begleitete Durchführung des Online-Programms «23 Digital Things» ab Oktober 2020. Mit kurzen Online-Einheiten können die Teilnehmenden des Online-Programms ihre digitale Lehrkompetenz nach persönlichem Interesse und Bedarf stärken, sich mit anderen Teilnehmenden austauschen und in ergänzenden Webinaren und Diskussionspanels ihr Praxiswissen vertiefen. Das Programm gliedert sich in die drei Kompetenzbereiche „Digitale Identität“, „Lernressourcen“ und „Kommunikation“. Die 23 Lerneinheiten greifen vom digitalen Fussabdruck über LinkedIn und Infografiken bis zu Lizenzfragen ein breites Themenfeld auf. Die Teilnahme ist kostenlos.

Auf der Website des ZLLF finden sich weitere Kursangebote zu E-Learning und anderen Themen.

Daneben stehen die Expertinnen und Experten des ZLLF den Departementen, Studiengängen und Lehrenden der HSLU auch für individuelle Beratung und Begleitung zur Verfügung. Bewährte Formate sind z. B. Workshops zum fachspezifischen Austausch in Fachgruppen oder die Begleitung von Curriulumsanpassungen.

Print Friendly, PDF & Email
Share.

Comments are closed.